Digitalisierung der Lieferkette

Bestellungen bei externen Zulieferern sollen möglichst effizient abgewickelt und in die eigene Warenbewirtschaftung eingepflegt werden können. Hier kommt die Supply Chain App zum Zug, eine Progressive Web App.

Kunde

Leistungen

Strategy & Consulting
User Experience & Design
Development

Auszeichnungen

Best of Swiss Web 2020 Silver in Productivity & Business
Best of Swiss Apps 2020 Silver in Mobile Web & Enterprise
Swiss Logistics Award 2020

Die Herausforderung

Die Migros ist auf reibungslose Prozesse in der Lieferkette angewiesen. Bestellungen bei externen Zulieferern müssen effizienter abgewickelt werden können.

Unsere Lösung

Bereits der Lieferant erfasst die zu kommissionierenden Waren mit einer App. Hier kommt eine Progressive Web App zum Zug, die auf jedem Smartphone läuft. Beim Kommissionieren werden die Waren vom Lieferanten mit der App gescannt und automatisch an die Warenbewirtschaftung der Migros übermittelt.

  • 700 Personentage pro Jahr eingespart
  • In 3 Monaten von der Idee zum POC
  • Höhere Datenqualität ermöglicht Optimierung

Innerhalb kürzester Zeit konnten wir durch den PWA Ansatz einen PoC beim Lieferanten testen und die Entwicklung des MVP starten. Die PWA läuft sehr schnell, stabil und ist auf allen Geräten verfügbar und die gesteckten Effizienzziele wurden bereits erreicht.

Daniel Schönmann, Shared Information Services, Migros-Genossenschafts-Bund (MGB)

Zweimal so schnell – und das zweimal.

Das Herzstück ist eine Progressive Web App – kurz PWA. Mit der Smartphone-Kamera wird der weltweit eindeutige Barcode (GS1-128) einer Kiste gescannt, die auf dem Display gezeigten Waren eingefüllt und abgehakt. Die Zuordnung (welche Menge wovon befindet sich wo?) passiert im Hintergrund.

Ein Testlauf zeigte riesiges Potenzial: Der Versand konnte doppelt so schnell abgewickelt werden – aber auch bei der Migros, bei der die Ware eingeht, können Arbeitsschritte eingespart werden. Als Nächstes ist die Erweiterung auf fünf Lieferanten geplant, danach die Einführung in weiteren Genossenschaften der Migros.

Das Herzstück ist eine Progressive Web App – kurz PWA. Mit der Smartphone-Kamera wird der weltweit eindeutige Barcode (GS1-128) einer Kiste gescannt, die auf dem Display gezeigten Waren eingefüllt und abgehakt. Die Zuordnung (welche Menge wovon befindet sich wo?) passiert im Hintergrund.

Ein Testlauf zeigte riesiges Potenzial: Der Versand konnte doppelt so schnell abgewickelt werden – aber auch bei der Migros, bei der die Ware eingeht, können Arbeitsschritte eingespart werden. Als Nächstes ist die Erweiterung auf fünf Lieferanten geplant, danach die Einführung in weiteren Genossenschaften der Migros.

Mehr Struktur, mehr Überblick, weniger Doppelspurigkeiten.

Die Migros Supply Chain App vereinfacht nicht nur die Verknüpfung von Daten und Warenkisten, sondern sorgt auch für einen optimalen Datenfluss.

Einerseits weiss die Bestellerin (Migros) nun in jedem Moment, wo sich die Waren befinden, da sie einem Behälter zugewiesen sind. So hat sie den Überblick über den Logistikprozess: Was wird geliefert? Was ist bereit? Was ist unterwegs? Was kann nicht geliefert werden?

Andererseits werden die Daten neu im von der Migros benötigten Format übermittelt (strukturierte Daten). Dadurch erübrigt sich eine erneute Erfassung der gelieferten Ware beim Eingang. Es ist bereits klar, welche Pakete an welche Filialen gehen. Doppelte Arbeiten werden eliminiert.

Technologisch vorne dabei dank PWA.

Eine PWA eignet sich hervorragend für den Einsatz im Lager. Sie läuft auf allen Devices mit einem Browser – auch offline. Dies ist besonders im Lager ausschlaggebend, wo oft keine lückenlose Netzabdeckung vorhanden ist. Fürs Scannen wird die Smartphone-Kamera benutzt. Die Anschaffungskosten halten sich damit in einem minimalen Rahmen, wenn es überhaupt neue Hardware braucht. Gleichzeitig muss auf nichts verzichtet werden – Moderne Browser ermöglichen heute nahezu die gleiche Funktionalität wie native Apps.

Mit nur einer Codebasis anstatt dreien ist die Entwicklung viel agiler. Langwierige App Store-Reviews gehören der Vergangenheit an. Neue App-Versionen können innert Minuten veröffentlicht und an die Nutzerinnen und Nutzer ausgeliefert werden.

Bereit für die Zukunft.

Die konsequente Prozessdigitalisierung bringt viele Vorteile:

  • Schnellere Abläufe sparen Zeit und Kosten
  • 100% Informationsverfügbarkeit
  • Die Daten sind am richtigen Ort im richtigen Format
  • Fehler werden durch hilfreiche App-Elemente vermieden
  • Der Papierkrieg ist endlich ein Problem von gestern

Da die App als PWA umgesetzt ist, kann sie nicht nur mobil auf dem Smartphone verwendet werden, sondern auch auf einem Desktop-PC mit Handscanner. Die User Experience ist überall dieselbe. Und das Setup schafft Raum für Innovationen: Denkbar ist beispielsweise die Ergänzung zusätzlicher Admin-Funktionalitäten auf dem Desktop, aber auch die Basis für Automatisierung im Lager ist gelegt. Die performante API gewährleistet eine sichere Kommunikation mit Backend-Systemen wie SAP.

Facts & Figures

  • Digitalisierung der Lieferkette führt zu Prozessoptimierung mit hohen Einsparungen (über 700 Personentage).
  • Einsatz modernster Webtechnologien als PWA — lauffähig auf allen Devices mit einem Browser.
  • Komplett offlinefähig.
  • Günstige Anschaffungskosten oder Nutzung bestehender Geräte.
  • Extrem schneller Scanner unter Einsatz der eingebauten Kamera.
  • Günstige Entwicklung dank einer einzigen Codebasis.
  • Auslieferung neuer Features erfolgt schnell, einfach und unabhängig von Herstellern.
  • Performante API zur sicheren Kommunikation mit Backend-Systemen.

Unser Experte: Peter ManserHaben Sie Fragen oder ein eigenes Vorhaben? Wir ❤️ digitale Produkte und beraten Sie gerne. Unverbindlich und kostenlos, Kaffee inklusive.

Termin vereinbarenpeter@smartive.ch+41 44 552 55 99